DSGVO – Achtung! Hier wird fotografiert

Zum Datenschutz-Thema: Wie vielen bekannt ist, ist offiziell seit dem 25. Mai 2018 die DSGVO in Kraft getreten. Wir möchten gerne auf unsere Datenschutz-Seite hinweisen, auf welcher wir alle wichtigen Informationen zusammengetragen haben. Zudem wäre es schön, wenn sich Betroffene direkt an uns wenden, damit wir z.b. unverzüglich Fotos wo Personen drauf zu sehen sind, die nicht erkannt werden möchten, offline nehmen. Fotos und Veröffentlichungen vor dem 25. Mai 2018 fallen nicht rückwirkend unter die neue DSGVO.

Dahingehend kann man uns aber auch ansprechen bzgl. Fotos, die evtl. entfernt werden müssen. Das Datenschutz-Thema ist bereits seit zwei Jahren im Gespräch wurde aber erst jetzt durchgesetzt. Der größte Datenschutzfehler ist aber nach wie vor Facebook. Bei Facebook muss man sich bewusst sein, dass dort Daten gespeichert und vielleicht auch verkauft worden. Mehrfach kam die Frage auf, ob wir das dürfen? Jeder der eine Homepage betreibt ist sich bewusst über die DSGVO / KUG. Wir betreiben unsere Seite seit dem 30. August 2014 und haben zahlreiche Aufrufe täglich bzw. wöchentlich. Gerne stellen wir auch ortsansässigen Vereinen auf Nachfrage unsere Fotos zur Verfügung. Unsere Seite soll als eine aktive Heimatseite dienen und bleiben, um über Veranstaltungen nicht nur in Textform sondern auch mit Fotos zu berichten. Dabei sind es stets öffentliche Veranstaltungen, an denen jeder teilnehmen kann. Man muss sich bewusst sein, wenn man Volksfeste, Tag der offenen Türen, Weihnachts-/Herbstmärkte, Konzerte, Flohmärkte, Sportfeste etc. besucht, dass dort Fotos gemacht werden, sowohl von den Vereinen als auch von Privatpersonen. Vereine haben Internetseiten auf denen Fotos von ihren Veranstaltungen veröffentlicht werden, genauso wir als privatgeführte Seite, auf welcher wir euch informieren möchten. Solltet ihr also eine öffentliche Veranstaltung besucht haben, von der wir berichten, dann war es uns stets erlaubt, Fotos zu machen. Es liegt auch an den öffentlichen Veranstaltungen dafür Sorge zu tragen, dass mit z.B. mit einem Schild darauf hingewiesen wird, dass Fotos entstehen und publiziert werden. Das würden wir euch auch empfehlen. Wenn ihr euch erkennt, ihr das nicht möchtet aus welchen Grund auch immer – dann meldet euch bei uns, denn nur so können wir gezielt reagieren.

Wir können nur nochmal auch wie bisher betonen, dass wir nur reagieren können, wenn uns dies schriftlich via Mail an team@lengede-lebendig.de mitgeteilt wird, d.h. wir davon Kenntnis erlangen. Aber auch, wenn Ihr uns Berichte und Fotos zukommen lasst, darüber würden wir uns freuen, entsprechende Einwilligungserklärungen sind notwendig, denen wir Folge leisten. Wir bedanken uns auch bei den Vereinen für ihre Mitarbeit, die es in den letzten Jahren ermöglicht haben, dass wir problemlos über ihre Veranstaltungen berichten durften.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.